• versandkostenfrei ab 35 Euro innerhalb von Deutschland / Ausland abweichend
  • In der Vorweihnachtszeit kann die Lieferung einige Tage länger dauern als gewohnt
  • versandkostenfrei ab 35 Euro innerhalb von Deutschland / Ausland abweichend
  • In der Vorweihnachtszeit kann die Lieferung einige Tage länger dauern als gewohnt

Was man braucht

Man braucht nicht viel um mit dem Räuchern zu Beginnen. Für den Anfang sollten Sie folgende Dinge besorgen ...

Räucherschale / Räuchergefäß aus feuerfestem Material

Es eignet sich hierfür jedes feuerfeste Gefäß und muss nicht unbedingt teuer sein ... eine einfache Tonschale ist genauso geeignet wie ein prachtvolles Räuchergefäß aus Messing oder Kupfer.

Sehr schön eignen sich auch Schalen und Gefäße aus Speckstein.

Räuchersand / Quarzsand

In dieses Gefäß sollten Sie auf jeden Fall Räuchersand einfüllen. Es handelt sich hierbei um Quarzsand ohne Zusätze. Wichtig ist, dass es sich um reinen Sand handelt.

Die meisten denken hier sofort an Vogelsand, dieser enthält allerdings kleine Kalkstückchen für die Vögel. Wenn diese mit der Kohle in Kontakt kommen, entsteht ein unangenehmer Nebengeruch.

Der Sand sorgt für eine bessere Belüftung der Kohle. Diese brennt dann besser und geht nicht so schnell wieder aus. Außerdem schützt er das Gefäß vor der hohen Hitze der Räucherkohle.

Räucherkohle

Sie sollten auf jeden Fall auf eine gute Qualität bei der Kohle achten. Es lohnt sich wirklich hier ein paar Cent mehr auszugeben. Nichts ist frustrierender als sich aufs Räuchern zu freuen und dann eine Kohle zu haben, die nicht zündet.

Die Kohle ist selbstzündend und dient Ihnen als Hitzequelle beim Räuchern.

Wenn Sie keine Räucherzange zum anzünden haben, legen Sie die Kohle einfach auf einen Löffel. So verbrennen Sie sich nicht die Finger und Sie können die Kohle von allen Seiten gut anzünden.

Räuchermischungen / Harze / Kräuter / Hölzer / Blüten

Jetzt fehlt Ihnen nur noch das Räucherwerk ... Hier steht Ihrer Phantasie nichts im Wege ... ganz egal ob Sie sich für eine fertige Räuchermischung entscheiden oder lieber selber ausprobieren, Sie sollten auf eine gute Qualität achten..

Oder gehen Sie einfach in den Garten, auf die Terrasse oder an die Fensterbank und ernten Sie Ihre selbst angebauten Kräuter ... Lavendel, Minze, Rosmarin, Rosenblüten ... all diese Pflanzen können Sie problemlos räuchern.

Räuchern mit einem Stövchen

Wenn eine Räuchermischung viele Blüten und Kräuter enthält, sollten Sie statt der Räucherkohle besser ein Räuchersieb verwenden.

Hier werden die Kräuter auf das Sieb gelegt und darunter ein Teelicht angezündet.

Räucherkies

Wenn eine Räuchermischung Harze enthält, werden diese beim Erwärmen flüssig und können das Sieb verkleben.

Geben Sie hier einfach etwas Räucherkies auf das Sieb. Dann verkleben die Harze mit dem Kies und ihr Sieb bleibt sauber.

Bei Räucherkies handelt es sich um einen reinen Quarzkies, ohne Zusätze.

Alle hier abgebildeten Räuchermischungen und alles Zubehör können Sie in meinem Shop kaufen ... oder besuchen Sie mich doch in meinem Laden in St. Wendel-Winterbach oder auf einem der vielen Mittelaltermärkte auf denen ich mit meinem Stand zu finden bin.